Mentoren-Training für Jugendliche mit Zuwanderungserfahrung

Mentoren-Training für Jugendliche mit Zuwandererungserfahrung:

Jugendliche mit Zuwanderungserfahrung benötigen dieselben Chancen und Mittel, die alle

Jugendlichen haben. Diese jungen Menschen müssen unterstützt werden, damit es ihnen einfacher fällt sich an die gesellschaftlichen Strukturen zu gewöhnen und um festen Fuß fassen zu können. Insbesondere unterstützen Jugendbetreuer diese Jugendlichen während des Integrationsprozesses. Allerdings herrscht ein großer Bedarf an ehrenamtlichen Personen, die ihre Zeit der Jugendbetreuung widmen.

Dieser Bedarf ist nicht nur sehr hoch, sondern er wächst auch stetig. Die Zahl von jungen Menschen, die von einer Jugendbetreuung profitieren würden, wird auch immer mehr. Viele Jugendliche mit Migrationshintergrund und Jugendliche, die in den letzten Jahren erst als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind, brauchen die Chance sich in der Gesellschaft zu entfalten. Diese Chance bietet sich leider nicht für alle. Um diesen Jugendlichen allerdings die Möglichkeit zu geben sich in der Gesellschaft einzuleben und teilzunehmen, sind Jugendbetreuer an einer sehr wichtigen Schnittstelle.

Jederzeit treffen wir in unserem Verein Jugendliche mit Zuwanderungserfahrung an, die ein großes Interesse an der Jugendbetreuung haben und sich mit dieser beschäftigen wollen. Aber viele von ihnen haben entweder nicht die Möglichkeiten, die Reichweite oder das entsprechende Know-How. Diese Jugendlichen benötigen die Chance aktiv zu werden und mitzuwirken.

Ziel:

Wir möchten das Interesse der Jugendlichen aufgreifen und sie unterstützen, damit sie bei der Jugendbetreuung mitmachen können und zusätzlich weitere Jugendliche mit Zuwanderungserfahrung betreuen können. Mit diesem Projekt wollen wir die Jugendarbeit den Teilnehmern näherbringen und nachhaltig mehr Interesse an der Jugendarbeit fördern. Indem die Jugendlichen gemeinsam an Projekten teilnehmen und mit erfahrenen Jugendbetreuern eine Jugendgruppe betreuen, sollen sie sich charakterlich und persönlich (weiter-)entwickeln. Sie sollen ein Verantwortungsbewusstsein entwickeln. Indem den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben wird, die Jugendbetreuung aus erster

Hand kennenzulernen, wollen wir die Jugendlichen mit Zuwanderungserfahrung einbinden, ihnen gesellschaftliche Strukturen näherbringen und Teilhabemöglichkeiten ermöglichen. Sie werden Problemstellungen der Jugendbetreuung kennenlernen, sich mit verschiedenen Jugendlichen in unserem Verein auseinandersetzen und lernen mit diesen umzugehen. Ziel dieses Projektes ist es, dass am Ende des Jahres diese Jugendlichen als ehrenamtlicher Mentor eine Gruppe von Jugendlichen mit Zuwanderungserfahrung begleiten können. Ihnen wird die Chance gegeben nicht eine betreute Person zu sein, sondern selbst andere zu betreuen. Dieses Projekt soll die Jugendhilfe nachhaltig fördern, insbesondere dadurch, dass es mehr junge Menschen mit Zuwanderungserfahrung gibt, welche ihre Zeit der Jugendbetreuung widmen. Ebenso soll durch in diesem Projekt den Interessen der Jugendlichen entgegengekommen und ihnen ein Zugang in die Jugendbetreuung gegeben werden.

Ablauf:

  • 1. Monat (2-maliges Treffen mit einem Jugendbetreuer aus unserem Verein):
  • Einführung in die Jugendbetreuung
  • Was ist die Jugendbetreuung und weshalb ist diese wichtig?
  • 2. Monat (2-maligesTreffen mit einem Jugendbetreuer aus unserem Verein)
  • Kultureller und religiöser Austausch
  • Gemeinsames Leben in einer Gesellschaft
  • Fußballturnier mit Jugendlichen aus unserem Verein
  • 3. Monat (1-maliges Treffen mit einem Jugendbetreuer aus unserem Verein & 1-maliges Treffen mit einer Jugendgruppe)
  • Umgang mit einer Jugendgruppe
  • 4. Monat (2-maliges Treffen mit einem Jugendbetreuer aus unserem Verein & 1-maliger Ausflug)
  • Städtereise mit den Jugendlichen über ein Wochenende
  • Diversität entdecken und diese verstehen
  • 5. Monat (1-maliges Treffen mit einem Jugendbetreuer aus unserem Verein, 1-maliges Treffen mit einer Jugendgruppe, Feriencamp)
  • Herkunftsspezifische und kulturelle Hintergründe
  • Jugendbetreuung heute und in der Zukunft
  • Chancengleichheit
  • 6. Monat (2-maliges Treffen mit einem Jugendbetreuer aus unserem Verein & Übergabe von Zertifikaten)
  • Wiederholung und Evaluation
  • Feedback

 

Gefördert durch: