Das Ideal Leselabor

Das Ideal Leselabor wird von der  Stiftung Lesen unterstützt in „Kultur macht stark. Mit unserem Angebot möchten wir bildungsbenachteiligten Kinder & Jugendlichen eine niederschwellige Leseförderung anbieten.

Der Hintergrund zu unserem Ideal Leselabor

Bei den zu betreuenden Kindern in unserem Hause, weisen die dazugehörigen Elternteile erhebliche Bildungslücken auf. Diese treten auf, wegen der fehlenden Sprachkompetenzen und die nicht Durchlaufung einer Schul- und/oder Ausbildungslaufbahn. Zudem herrscht in Familien mit Migrationshintergrund, bedingt durch die kulturellen Leitlinien, an denen sie sich orientieren, patriarchalische Strukturen. Dabei leben die Kinder in zwei verschieden Lebenswelten mit unterschiedlichen Wertevorstellungen. Hinzu kommt eine bilinguale Kommunikationsauslebung. Diese kann die erfolgreiche Entwicklung der Sprach -und Lesekompetenzen hemmen.

Mit unserem angestrebten Leselabor möchten wir eine niederschwellige Abhilfe für die Kinder leisten und vor allem ihre Lese -und Sprachkompetenzen stärken. Die Kinder sollen nämlich neben dem Lesen, dass Gelesene in der Gruppe besprechen. Das Ziel ist, dass die Kinder auf ihrem Wege zu einem mündigen Bürger in der deutschen Gesellschaft unterstützt werden.

Das Konzept & die Ziele des Ideal Leselabors:

Das Buch als ein ständiger Begleiter

Vor dem Beitritt zum Leselabor, wird das jeweilige Kind nach seinem Interessengebiet befragt, damit wir gemeinsam das richtige Buch finden. Damit wollen wir die Abbruchrate eins angefangenen Buches minimieren.

Das Gelesene kreativ dokumentieren

Die Kinder sollen das was sie gelesen haben kreativ dokumentieren. Dabei soll die Dokumentation natürlich auf die Stärken der Kinder abgestimmt sein. Die Kinder können die Dokumentation via gemalte Bilder, einem Buchtagebuch oder in einer Theaterszene durchführen. Somit soll eine kreative Reflektion des Gelesenen angestrebt werden.

Vorlesen im Lesezirkel

In unserem Leselabor ist ein Lesezirkel vorgesehen. In diesem engeren Kreis soll jeder Teilnehmer ein Teil aus seinem Buch vorlesen. Im Anschluss sollen die teilnehmenden Kinder das Vorgelesene inhaltlich wiedergeben. Bei Meinungsverschiedenheiten soll durch eine moderierte Diskussion der korrekte Inhalt gemeinsam gefunden werden und wiedergegeben werden.

Lesenächte

Während den Schulferien sind Lesenächte geplant. In diesen Lesenächten sollen in einem gemütlichen Ambiente Geschichten vorgelesen werden. Diese Maßnahme innerhalb des Projekts soll die Bindung Untereinander und zu dem Leselabor stärken.

Autorenlesung

Wir wollen regionale oder im Umkreis liegende Autoren für eine Lesung einladen. Damit wollen wir das Berufsbild des Autors vorstellen und eine interaktive Veranstaltung schaffen, in denen sich die Kinder beteiligen.

Niederschwellige Lese- und Sprachförderung

  • Die Stärkung von Mut von Kindern mit Lese- und Sprachhandicap
  • Die Stärkung der Bereitschaft von kollaborativer Zusammenarbeit
  • Die Steigerung der intrinsischen Motivation zum Lesen
  • Den Integrationsprozess unterstützen

Weitere Information erhalten sie unter: 02421 – 209540 oder kommen Sie uns persönlich besuchen.

Das Leselabor in Kürze:

Wer kann im Ideal Leselabor mit machen?

Alle Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 14 Jahren.

Wann sind die Öffnungszeiten vom Ideal Leselabor?

Mo.: 14.00 Uhr- 17 Uhr (Lesezirkel + Diskussion)
Do.: 14.00 Uhr – 17 Uhr (Hörspiel + Diskussion)
Sa.: 10.00 Uhr -13 Uhr (Gemeinsames Frühstück + offenes Lesen)

Wo findet der Ideal Leselabor statt?

Paradiesplatz 11
52349 Düren

Das Leselabor in Kürze:

Wer kann im Ideal Leselabor mit machen?

Alle Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 14 Jahren.

Wann sind die Öffnungszeiten vom Ideal Leselabor?

Mo.: 14.00 Uhr- 17 Uhr (Lesezirkel + Diskussion)
Do.: 14.00 Uhr – 17 Uhr (Hörspiel + Diskussion)
Sa.: 10.00 Uhr -13 Uhr (Gemeinsames Frühstück + offenes Lesen)

Wo findet der Ideal Leselabor statt?

Paradiesplatz 11
52349 Düren

Unsere Kooperations- und Förderpartner für dieses Projekt sind: